Jetzt aktuell: Rehkitzrettung mit Drohnen 2021

Auch in diesem Jahr suchen Jägerinnen und Jäger Wiesen unmittelbar vor der Mahd ab, um abgelegte Kitze vor dem grausamen Mähtod zu retten. Die Piloten in der Region können dabei Frühaufsteher mit ihrer Drohne und Wärmebildkamera unterstützen.

Erstellt am 03.05.2020

Um die Rehkitze effektiv und effizient aufzufinden hat sich inzwischen der Einsatz von Drohnen etabliert und ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder mit mehr Drohnen als im Vorjahr präsent sein können. Viele Jägerinnen und Jäger haben schon Ihre bekannten und bewährten Drohnenpiloten, wie Frank Geiselhart, Andreas Pichlmeier und Thorsten Schmid, der in unserer Jägervereinigung erster Ansprechpartner für die Kitzrettung ist.

Bitte setzen Sie sich rechtzeitig mit den Piloten in Verbindung, wenn Wiesen zum Befliegen anstehen, da die Termine, speziell bei geeignetem Wetter zum Mähen, schnell vergeben sind.
Nachfolgend die Kontaktdaten der Drohnenpiloten. Bitte rufen Sie möglichst erst abends ab 18 Uhr an:

Hohenstein
Thorsten Schmid
Telefon 01523-3889230
E-Mail thschmid77.ts(at)gmail.com

Frank Geiselhart
Telefon 0173-882 60 37

Andreas Pichlmaier
Telefon 0172-7794531

Münsingen und Umgebung
Andrea & Elis Klemer
Telefon 07381-9380801
E-Mail andreaklemer(at)sequoiastables.de

Julian- & Martin Balz
Telefon 07381-2023
E-Mail mail(at)martin-balz.de

Römerstein-Laichingen
Johann Spitzer
Telefon 07382-926825
E-Mail spitzer.johann(at)gmx.net

Darüber hinaus gibt es regional bekannte Drohnenpiloten, die z.B. in den Bereichen Steinhilben, Engstingen, Oberes Lautertal, Aichelau und Hayingen unterwegs sind. Falls es in unseren Reihen inzwischen noch weitere Drohnen gibt, die zur Kitzrettung in unserer Region eingesetzt werden können, bitte bei KJM Martin Balz Bescheid geben, dann kann die Liste gerne erweitert werden.

  • Bitte informieren Sie Ihre Landwirte, dass Rehkitze mit Drohnen gerettet werden können und dass, wenn die Mahd ansteht, mindestens 1 Tag vorher (besser 2-3 Tage vorher) Bescheid gesagt werden sollte.
  • Nehmen Sie Kontakt mit einem Drohnenteam auf, klären Sie ab, ob zum gewünschten Zeitpunkt noch Flugkapazitäten vorhanden sind.
  • Geben Sie (anhand von GPS-Koordinaten oder mit einem Ausschnitt aus Google Maps) die fraglichen Flächen an die Drohnenteams durch, damit die Flugroute im Vorfeld programmiert werden kann.
  • Die weitere Vorgehensweise, z.B. wann man sich wo trifft, wie die Kitze gesichert und wieder freigesetzt werden, usw. wird dann mit den jeweiligen Drohnenteams vereinbart.

Falls der Flugeinsatz bei privaten Drohnen mit Kosten verbunden ist, geben die Pilotinnen und Piloten Auskunft über die Kosten. Darüber hinaus freuen sich alle Akteure über Anfahrtskosten und ein Trinkgeld.

Die bei Johann Spitzer und Julian & Martin Balz stationierten Drohnen gehören der Jägervereinigung Münsingen und stehen daher Mitgliedern der Jägervereinigung Münsingen über die Rehkitzrettung hinaus auch für andere jagdliche Flugeinsätze zur Verfügung. Beispielsweise, um zu prüfen, ob Wildschweine schon im Feld stehen, bevor eingezäunt wird oder um Wildschäden aus der Luft besser abschätzen zu können. Bitte bei Bedarf bitte einfach Kontakt aufnehmen.

Zurück zur Übersicht